Sirrix.PCI2E1 2-fach PRI-Karte - integrierter Echo Cancellation

Art.Nr.:
102
Lieferzeit:
Ware lagernd 1-2 Tage** Ware lagernd 1-2 Tage** (Ausland abweichend)
1.082,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Die Sirrix.PCI2E1 ist eine 2-fach PRI-Karte mit Echo Cancellation auf Hardwareebene und Konferenzfunktion mit optimaler Sprachqualität. Die Karte stellt 2 PRI-Anschlüsse mit jeweils 30 B-Kanälen zum Anschluss von Telefonanlagen und ans öffentliche Netz zur Verfügung.
 
 
Der auf der Sirrix.PCI2E1 Karte enthaltene frei programmierbare Logikchip (FPGA) ermöglicht die verzögerungsfreie Verschlüsselung von Daten- und Sprachverbindungen. Durch den Einsatz der Sirrix.PCI2E1 Karte können damit ISDN-Kryptogateways eingerichtet werden, die eine sichere Kommunikation (Vertraulichkeit) über öffentliche ISDN-Netze ermöglichen.
 
Die Sirrix.PCI2E1 zeichnet sich durch die folgenden Features besonders aus:
  • PCI-Karte (3,3V und 5V)
  • 2 E1/S2M-Ports, mit jeweils 30 B-Kanälen, konfigurierbar als NT- (clock matser) und TE- (clock slave) Modus
  • Hardware Echo Cancellation und Konferenzfunktion
  • frei programmierbarer Logikbaustein (FPGA)
  • verzögerungsfreie Krypto-Funktionen aktivierbar
  • integrierter Sirrix PCM-Bus
  • Channeltreiber für die Sofware-PBX Asterisk
Weitere Informationen zu Asterisk erhalten Sie auf www.asterisk.org, direkt bei Digium, auf www.ip-phone-forum.de und unter www.voip-info.org.

Beschreibung

Überblick
Die Sirrix.PCI2E1-Karte ist eine PCI-basierte ISDN-Karte. Die von der Karte bereitgestellten zwei E1-Schnittstellen (ISDN PRI, Primärmultiplexanschlss S2M) können zum Anschluss an das öffentliche Netz und zum Anschluss von Telefonanlagen genutzt werden. Die Sirrix.PCI2E1-Karte ist sowohl für Anwendungen im Daten- als auch im Sprachbereich geeignet. Hardwareaufbau

Die E1-Schnittstellen der Sirrix.PCI2E1-Karte werden jeweils durch Infineon PEF2256H (FALC 56) bereitgestellt. Auf der Karte steht ein 256 KByte SRAM zur Verfügung, das zur Pufferung der B-Kanal-Daten zwischen Soft- und Hardware genutzt werden kann. Die Anbindung an das PC-System erfolgt mittels eines programmierbaren Logikchips (FPGA) über den PCI-Bus.

Die im FPGA implementierten Kryptofunktionen (optional) ermöglichen die verzögerungsfreie Ver- und Entschlüsselung der B-Kanal-Daten.

S0-Schnittstellen
Beide E1-Schnittstellen der Sirrix.PCI2E1 können unabhängig voneinander im NT- (clock master) und TE-Modus (clock slave) konfiguriert werden. In allen Konfigurationen ist sowohl die benutzung von DDI (Direct Dialling In, Durchwahlrufnummer) als auch die Benutzung von MSNs (Multiple Subscriber Number, Mehrfachrufnummer) möglich.

Integrierter PCM-Bus
Über den Sirrix.PCM-Bus können mehrere Sirrix.PCI2E1-Karten miteinander gekoppelt werden. In Verbindung mit dem in der Hardware integrierten B-Kanal-Switching wird eine verzögerungsfreie Sprach- und Datenübertragung garantiert. Hardware Echo Cancellation und Konferenzfunktion

Mit dem integrierten Octasic6114D DSP Modul verfügt die Sirrix.PCI2E1-Karte über Echo Cancellation auf Hardwareebene und Konferenzfunktion für nahezu beliebig viele Teilnehmer. Damit ist jederzeit eine exzellente Sprachqualität mit optimaler Unterdrückung unerwünschter Nebengeräusche gewährleistet.

Optische Anzeige
Der Aktivierungszustand der E1-Schnittstellen wird über vier LEDs angezeigt. Eine weitere LED zeigt den Status des FPGAs an. Außerdem ist eine frei programmierbare LED vorhanden, die beliebig genutzt werden kann.

ISDN-Leistungsmerkmale
Die heute selbstverständlichen Leistungsmerkmale des ISDN wie CLIP (Anzeige der Rufnummer des anrufenden Teilnehmers), Rufumleitung, Anklopfen, Halten und Makeln, Vermitteln (ECT), Gebührenübermittlung (AOCD), Dreierkonferenz usw. werden durch die vollständige ISDN-Stack- Implementierung der Sirrix.PCI2E1 bereitgestellt. Diese können in einer PBX-Anwendung zur Bereitstellung der entsprechenden Dienste sowohl am Mehrgeräte, als auch am Anlagenanschluss genutzt werden.

Einsatzmöglichkeiten
Die Sirrix.PCI2E1 kann beispielsweise in Kombination mit der OpenSource PBX-Software Asterisk eingesetzt werden, für die ein entsprechender Channel-Treiber zur Verfügung steht.

Durch den Einsatz einer oder mehrerer Sirrix.PCI-Karten kann ein Rechner-basiertes PBX-System eingerichtet werden, das eine weitaus größere Funktionalität als herkömmliche Tk-Anlagen bietet.

Darüber hinaus können mit der Sirrix.PCI2E1 ISDN-Kryptogateways eingerichtet werden. Der Einsatz als VoIP-Gateway und als Least Cost Router ist ebenso möglich.

Systemanforderungen
Die Sirrix.PCI2E1-Karte kann in einem beliebigen Rechnersystem mit einem freien 32 Bit PCI 2.1-Slot unter Linux mit Kernel 2.6 eingesetzt werden. Wir haben dazu eine Liste der kompatiblen Hard- und Softwarekomponenten für Sie zusammengestellt.
 
Leistungsmerkmale

Hardware
  • PCI V2.1 Karte
  • 174 mm x 106 mm inkl. PCI-Stecker zzgl. Kartenhalter
  • zwei E1-Schnittstellen (S2M)
    je 1 x RJ45-Port
  • programmierbarer Logikchip
    (FPGA Altera Cyclone II)
  • LED (DS1) zur Anzeige des FPGA-Status
  • frei programmierbare LED (DS2)
  • 256 KByte SRAM als B-Kanal-Buffer für Software-Switching mit einer Tiefe von 64 Byte
  • Sirrix.PCM-Bus für Karten-übergreifendes B-Kanal-Hardware-Switching (Übertragungskapazität 65,536MBit = 1024 Kanäle)
  • Echo Cancelation auf Hardwareebene durch integriertes Octasic OCT6114D DSP Modul und Konferenzfunktion für nahezu beliebig viele Teilnehmer
  • Auslesbare Karten-Seriennummer mit Signatur
  • Transparente und verzögerungsfreie Verschlüsselung der B-Kanäle mittels einer beliebigen Blockchiffre in den Betriebsmodi OFB, CFB, CTR oder einer beliebigen Stromchiffre (vgl. Produktbeschreibung Sirrix.sic!Server)

ISDN-Hardware
  • E1-Ports (S2M): je 1 x Infineon PEF2256H FALC 56 V2.2
  • jede E1-Schnitstelle unabhängig als NT (clock master) oder TE (clock slave) konfigurierbar
  • pro E1-Schnittstelle eine LED zur Anzeige des Aktivierungszustandes (LED1, LED2)

ISDN-Stack
  • Vollständige DSS1-ISDN-Stack Implementierung
    (ITU-T I.431 / ETSI EN 300 011-1)
  • Layer 2 und 3: im User-Space
    (ITU-T Q.920, Q.921, Q.930, Q.931, Q.932, Q. 850 / ETSI EN 300 012, ETS 300 125, ETS 300 102, EN 300 196)
  • NT- und TE-Modus in PtP-Konfiguration (Anlagenanschluss)
  • Beliebige Anzahl Layer 2 und 3 Instanzen
  • ISDN-Rufnummern mit beliebiger Länge, mit und ohne Durchwahl (MSN + DDI)
    (ITU-T Q.951.1, Q.951.2, ETSI EN 300 064-1, EN 300 052-1)
  • Rufnummernanzeige (CLIP)
    (ITU-T Q.951.3, ETSI EN 300 092-1)
  • CallerID-Name kann über Display Information Element übertragen werden
  • Unterdrückung der Übermittlung der Rufnummer (CLIR), per Telefonprozedur / Menü
    (ITU-T Q.951.4, ETSI EN 300 093-1)
  • Connected Party Number (COLP)
    (ITU-T Q.951.5, ETSI EN 300 097-1)
  • Rufumleitungen (CFU, CFNR, CFB, Facility Protokoll), über Telefon-Menü
    (ITU-T Q.952, ETSI EN 300 207-1)
  • Rückfrage und Makeln (HOLD)
    (ITU-T Q.953.2, ETSI EN 300 196-1)
  • Vermitteln (ECT)
    (ITU-T Q.952.7, ETSI EN 300 369-1)
  • Anklopfen und CallWaiting (CW):
    falls kein B-Kanal auf dem gerufenen Port mehr frei ist, wird der Ruf dennoch signalisiert und kann angenommen werden, sobald ein B-Kanal verfügbar wird
    (ITU-T Q.953.1, ETSI EN 300 058-1)
  • Dreierkonferenz (3PTY)
    (ITU-T Q.954.2, ETSI EN 300 188-1)
  • Gebührenübermittlung (AOCD) in Einheiten oder als Währungsbetrag
    (ITU-T Q.956.2, ETSI EN 300 188-1)

Weitere Funktionen
  • Notify Information Element
    etwa beim Halten von Verbindungen oder bei Dreierkonferenz
  • Redirection Party Number Information Element
    (Zielrufnummer bei Rufumleitungen)

Einsatzmöglichkeiten
  • Einsatz in Software-basierten PBX-Anlagen (z. B. Asterisk)
  • Aufbau von ISDN-Kryptogateways
  • VoIP Gateway zum öffentlichem Telefonnetz oder VoIP Gateway für interne Teilnehmer
  • Least Cost Router über VoIP oder CbC

Skalierbarkeit
  • Durch die Kopplung mehrerer Teilsysteme ist praktisch eine unbegrenzte Anzahl von Teilnehmern und Amtsanschlüssen möglich.
  • Der Anschluss an das öffentliche Telefonnetz kann über eine beliebige Anzahl von S0-Ports und S2M-Ports erfolgen.
Systemanforderungen